Hallo, ich bin Nicole.

Schön, dass du hier bist!

 

Ich bin Jahrgang 1972 (ein sehr guter Jahrgang), komme vom Land (genauer gesagt aus dem Wald) und

lebe mit meinem Mann und meinen beiden Kindern mitten in Köln (ich bin eben auch eine Großstadtpflanze).

Und ich habe in den letzten 10 Jahren sehr oft meine Komfortzone verlassen. 


Aber mal von Anfang an, mein “Werdegang” in kurz: 


Studiert und mit dem Magister abgeschlossen habe ich Film- und Fernsehwissenschaft und Germanistik,

danach beim Fernsehen (WDR) gearbeitet, als Autorin, Reporterin, Moderatorin.

Nach 14 Jahren entschied ich mich, etwas völlig anderes und Neues zu machen und gründete mit meinem Mann Unity Training, die Spirit- und Yoga- Akademie in Köln. Das ist nun auch schon mehr als 10 Jahre her. In dieser Zeit wurde ich Yogalehrerin- und Ausbilderin, Meditationslehrerin und -Ausbilderin und Trainerin für Stressmanagement und Selbstwirksamkeit in Firmen und tauchte für all das tief ein in die uralten Weisheiten der Menschheit, die meine Leidenschaft sind.

Die Komfortzone wird enger 

Bis dahin war meine Komfortzone mein Verstand, meine Ratio und mein Weltbild. Früher hielt ich mich für ach so aufgeklärt, glasklar und wissenschaftsgläubig. Akademikerin und Journalistin eben. Wenn man mir etwas nicht schwarz auf weiß beweisen konnte, gab es das nicht. “Esoterik? Pffff…. bleib mir weg damit.” Ich habe darüber Witze gemacht, war zynisch, herablassend. In gewisser Weise war ich “hart” zu mir selbst. Vielleicht hatte ich auch Angst? Angst etwas zu entdecken, das sich nicht fassen lässt. Etwas, das sich der Erklärung entwindet und vor allem dem Verstand. Etwas, das einfach größer ist als all das – und auch größer als ich selbst.

Die Sehnsucht wird größer

Doch ein Teil von mir (ich nenne ihn heute das Hexenherz) hat sich genau danach gesehnt. Und er ließ sich nicht aufhalten. Er machte sich auf, das Unbekannte zu entdecken, Abenteuer zu suchen und zu bestehen, zu wachsen und zu staunen. Und so gab es eine Kette von Ereignissen in meinem Leben, die mich gelehrt haben. Die mich zutiefst demütig haben werden lassen, mich wissen und spüren lassen, dass es so viel mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als das, was wir mit unseren fünf Sinnen wahrnehmen können.

 

Die Erinnerung erwacht…

Und irgendwann, da war ich selbst schon lange Mutter, stand ich in den Wäldern, in denen ich aufgewachsen bin, und erinnerte einen Moment aus meiner eigenen Kindheit: Ich war vielleicht 7 oder 8 Jahre alt. Mein Vater, der den Wald sehr liebte, hatte mich auf einen Sonntagsspaziergang mitgenommen. Es war herbstlich und neblig, schaurig schön, da blieb er plötzlich stehen, zeigte ins dichte dustere Unterholz eines Tannenwaldes
und sagte: „Dort wohnen die Zwerge und die Elfen.“ Ich erinnere mich heute so lebendig an diesen Moment, als wäre es gestern gewesen.

 

Ich starrte in das Dunkel, konnte zwar nichts erkennen, aber es war der Moment, in dem sich ein wundervoller Zauber in mein Leben webte. Da war etwas, was ich nicht sehen konnte. Aber irgendwie konnte ich es fühlen. Und es fühlte sich ganz wunderbar an. Ich erinnerte mich an dieses Gefühl
und daran, dass ich es verloren hatte. Dass der Zauber verschwunden war aus meinem Leben. Und ich wollte ihn wiederhaben.
Und wo sollte ich ihn suchen, wenn nicht hier?

 

 

 

… und wird lebendig

Eine einzige schamanische Reise in meinem ersten Seminar über nordischen Schamanismus brachte den Zauber mit einem Schlag wieder.
Meine Sehnsucht war gestillt, und ich überwältigt und spürte eine
unglaubliche Kraft und eine nie gekannte Selbstermächtigung. 

Das hat mich so sehr fasziniert und gepackt, ich konnte nicht anders. Ich studierte die nordischen Mythen, verschlang alle verfügbaren Bücher
darüber, lauschte unzählige Stunden den Experten, praktizierte den nordischen Schamanismus, ließ mich darin ausbilden, reiste kreuz und quer
durch Deutschland, um Museen zu besuchen und tief in die Wälder einzutauchen.

 

Es war eine Reise tief in unsere Wurzeln.

Vor allem war es eine Reise tief zu mir selbst. In meine Ganzheit als Mensch, der wie alle Menschen über ein Bewusstsein verfügt, das uns zu viel mehr befähigt als zu einem rational geführten Leben. Es befähigt uns dazu, das Herz zu öffnen, Seelenflüge zu machen, unmittelbar tiefe Erkenntnisse zu erlangen, weit über uns hinaus zu wachsen, mystische Erfahrungen zu machen, zu heilen und ein Leben voller Tiefe und Zauber zu führen.

 

Es braucht lediglich die Entscheidung, diesen Teil zu erkunden, ihm Raum zu geben. Es braucht die Entscheidung, das Hexenherz schlagen zu lassen. All das ist tief mit unseren spirituellen Wurzeln verwoben, all das wurde in Nord- und Mitteleuropa Jahrzehntausende praktiziert. In den nordischen Mythen ist es bewahrt, sie sind so viel mehr als wilde Geschichten, die uns
heute nichts mehr angehen. Es sind Geschichten, die uns geradewegs in eine spirituelle Selbstermächtigung führen, die uns inspirieren zu einem Leben voller Kraft und Fülle. Es liegt unser spirituelles Erbe darin, das erweckt und erinnert werden kann, denn es ist nicht nur in den alten Mythen, es ist auch in uns, in unseren Zellen, in unseren Genen und tief in unseren Herzen.

 

Komfortzonen wollen gesprengt werden

 

Meine Komfortzone ist Vergangenheit. Vor Esoterik habe ich keine Angst mehr. Im Gegenteil. Ich glaube fest daran, dass wir
geboren sind, um unseren 6. Sinn zu entfalten und unsere brach liegenden spirituelle Kräfte zu entfalten. Erst dann sind wir “ganz”. 

Darum dieser Blog, mit dem ich dich auf diese Reise mitnehmen möchte. 

Ich möchte einen Raum öffnen, mit diesen Kräften wieder in Kontakt zu kommen – und sie tief in uns selbst zu erwecken.
Für ein modernes Leben voller Tiefe, Zauber und Mystik. Vielleicht jenseits deiner Komfortzone, dafür aber lebendig, vibrierend, ekstatisch.

Für all die, die die Sehnsucht im Herzen tragen, sich tief mit den spirituellen Wurzeln dieses Landes zu verbinden, mit den Wäldern, den Tieren und der großen Mutter Erde, mit alten Göttern und Geistern und schließlich tief mit sich selbst und ihrem Hexenherzen, für all die schreibe ich diesen Blog .

 

Möge er auch dich dazu inspirieren, dich auf eine abenteuerliche Seelenreise zu begeben, weit hinaus aus deiner Komfortzone, denn jenseits der Komfortzonen wartet unendlich viel Schönes auf dich, das unbedingt entdeckt werden will.

 

Bleib verbunden

 

Nicole

 

 Sehr gerne würde ich mich hier mit dir austauschen – hinterlasse gerne Kommentare unter den jeweiligen Blogbeiträgen.