Die Kunst der Pause

Die Kunst der Pause

Warum heute Balance-Kultur wichtiger ist denn je!
10-15 Minuten Pause alle 90 Minuten. Aus medizinischer, psychologischer und ökonomischer Sicht ist das sinnvoll. Alles andere ist ein Wahnsinn – behauptet Professor Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln in seinem Buch: “Power durch Pause”. Wenn wir dies auf unseren Trainings den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sagen, gibt es zumeist ein Lächeln oder ein lautes Lachen. Daran sei überhaupt nicht zu denken. “Es gibt tatsächlich immer mehr Arbeit und keine Pause mehr”, sagte kürzlich ein Betriebsarzt, der an einem Follow-up-Seminar unseres Firmentrainings “Kiss your stress goodbye” teilnahm. Viele arbeiten nicht nur bis zur Mittagspause durch, sondern verzichten sogar zugunsten der Arbeit auf diese und stopfen sich vor dem Bildschirm nebenbei ein Brötchen rein oder unterhalten sich in der Mittagspause mit Kollegen über Arbeitsprojekte, um dann bis Feierabend weiterarbeiten. Es ist nicht verwunderlich, dass man am Abend dann völlig erschlagen und erschöpft nur noch vor dem Fernseher auf der Couch abhängen kann. Auf diese Weise kann das vegetative Nervensystem nicht in Balance bleiben. Sinnvoll wäre tatsächlich eine 10-15-minütige Pause nach 90 Minuten Arbeit und eine Mittagspause, in der du etwas völliges anderes tust als während deiner Arbeitszeit. Zum Beispiel, wenn du weitgehend vor dem Rechner arbeitest und viel kommunizierst: ein Spaziergang im Schweigen im Freien mit tiefer Atmung. Dabei spürst du bewusst den Wind auf den Händen und im Gesicht, um den Geist frei von Gedanken zu machen. Auch eine kurze Einheit Yoga ist super (siehe unser Video “Yoga auf dem Bürostuhl” oder unsere drei stehenden Yogaklassiker “Palme, König, Blitz, die wir auf jedem Training bis zum Abwinken üben. Unser Vorschlag, falls eine solche gesunde Pausenkultur für dich völlig unmöglich sein sollte: Mach doch einfach nach jeder Stunde Arbeit für eine Minute eine Atempause, in der du dich nur auf deine Atmung am Eingang der Nase konzentrierst und deine Atemzüge bis 6 zählst (einatmen eins, ausatmen eins, einatmen zwei, ausatmen zwei usw.) Denn sechs tiefe Atemzüge dauern ziemlich genau eine Minute. Eine solch gesunde Pausenkultur ist nicht nur die Voraussetzung, um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Auf diese Weise trainierst du deinen Geist, versorgst deinen Körper mit zusätzlichem Sauerstoff und somit mehr Energie und wirst gedanklich und emotional ausgeglichener, klarer und heiterer. Viel Freude beim Üben.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.