Yoga bei Schlafstörungen

Laut DAK-Gesundheitsreport leidet knapp jeder zehnte Arbeitnehmer (9,4%) in Deutschland unter schweren Schlafstörungen. Durchschlafstörungen, schlechtere Schlafqualität, Erschöpfung und Tagesmüdigkeit sind Anzeichen von Insomnien. Falls du hiervon auch betroffen bist oder jemanden kennst, kannst du hier lesen wie man Schlafstörungen bewältigen kann. In unserem Podcast spricht Florian mit Angelina, die lange selbst unter Schlafstörungen litt.

 

Durch Yoga und Meditation zu mehr Achtsamkeit und innerer Ruhe: Eine persönliche Erfahrung Yoga und Meditation können nicht nur physische Veränderungen bewirken, sondern auch einen positiven Einfluss auf unsere mentale Gesundheit haben.

 

 

Angelina hat bei Unity Training eine Yoga-Ausbildung absolviert und erzählt im Podcast darüber, wie ihr Yoga im Alltag geholfen hat und wie Yoga dazu beigetragen hat, ihre Schlafstörungen zu beseitigen. “Yoga und Meditation haben dazu geführt, dass ich meine Gedanken besser kontrollieren und positiver ausrichten kann, um eine entspanntere Lebensweise zu führen. Ich habe gelernt, auf meinen Körper zu hören und ihm zu vertrauen, was zu einer gesteigerten Körperwahrnehmung geführt hat. Ich bin jetzt achtsamer und habe gelernt, äußere Einflüsse zu minimieren, um mich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Dadurch bin ich zufriedener mit mir selbst und brauche keine Bestätigung von außen mehr. Die Zeit, die ich mit mir selbst verbringe, kann ich nun viel besser genießen, da ich gelernt habe, negative Gedanken auszublenden und meine mentale Einstellung positiver zu gestalten. Yoga und Meditation haben somit viele positive Veränderungen in meinem Leben bewirkt und ich bin dankbar dafür, dass ich diese Praktiken in mein Leben integriert habe.”

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert